Blasmusikverein

Zahlen und Daten

Gründung des Blasmusikkreisverbandes Ravensburg e.V. : 1977

Arbeitsbezirke:2
Bezirk Allgäu; Bezirk Schussen

Mitgliedsvereinigungen
: 114

Musikerinnen und Musiker: 8507

Anzahl der Jugendlichen unter 27 Jahren: 5036

Anzahl der Jugendlichen unter 18 Jahren: 2974

Anzahl Fördernde Mitglieder: 11834


Mitglieder Gesamt: 21167

(Stand der Daten: Mai 2014)

Geschichte und Daten

Vom Volksmusikverband Wttbg.-Hohenzollern zum Blasmusikkreisverband Ravensburg

Nach den Wirren und schlimmen Jahren des 2. Weltkrieges wurde sehr bald der Wunsch laut,einen Volksmusikverband ins Leben zu rufen. So trafen sich die verantwortlichen Männer am 11. Januar 1948 in Hechingen zur Gründungs- versammlung des Volksmusikverbandes Württemberg-Hohenzollern. Das Verbandsgebiet wurde in 6 Bezirke aufgeteilt. Der Bezirk "Bodensee-Allgäu" umfasste die Landkreise Ravensburg, Tettnang und Wangen. Als 1. Bezirksleiter wurde Gerhard Becker aus Waldsee gewählt.

In den folgenden Jahren entwickelte sich eine rege Vereinstätigkeit. Am 1. Bezirksmusikfest im Jahre 1951 in Leutkirch nahmen bereits schon 17 Musikkapellen am Wertungsspiel teil. Die Zahl der Musikkapellen stieg ständig und die Zahl der Veranstaltungen auf blasmusikalischer Ebene nahm kontinuierlich zu.

Bedingt durch die Kreisreform im Jahre 1973 und durch eine Satzungsänderung des Deutschen Volksmusikerbundes wurde eine neue Verbandsstruktur notwendig. Aus Organisationsgründen und dem Bestreben einer besseren ideellen und finanziellen Unterstützung durch den Landkreis, wurde eine Verbandsbildung angestrebt, die mit der Grenzziehung des Landkreises identisch ist.

Nach Auflösung des Bezirks "Bodensee-Allgäu" schlug die Geburtsstunde des Blasmusikverbandes Ravensburg am 3. April 1977 in der Gemeindehalle Bergatreute.

Diese Gründungsversammlung wurde vom langjährigen und engagierten Bezirksvorsitzenden Sepp Mahl vorbereitet, einberufen und geleitet. Zum Dank für seinen enormen Einsatz zum Wohle der Blasmusik wurde Sepp Mahl einstimmig zum Ehrenvorsitzenden des neu gegründeten Verbandes gewählt.

Wegen der räumlichen Größe des Landkreises (1 632 Quadratkilometer) und der Vielzahl der Musikkapellen wurde das Verbandsgebiet in 2 Arbeitsbezirke aufgeteilt: Der Arbeitsbezirk "Allgäu" umfasst den früheren Landkreis Wangen, der Rest des Kreises bildet den Bezirk "Schussen".

Daher gibt es neben dem Kreisverbandsvorsitzenden zwei Bezirksvorsitzende, die zugleich seine Stellvertreter sind.

Bei der Gründung im Jahre 1977 gehörten dem Blasmusikkreisverband Ravensburg 103 Kapellen an. Insgesamt musizierten damals 2 618 Mitglieder über 18 Jahre und 1353 Jugendliche in den Blaskapellen.

Das Amt des Kreisverbandsvorsitzenden übernahm Eugen Traub, Kisslegg, der es mit großem Einsatz und mit Können 19 Jahre lang ausübte, bis er bei der Jahreshauptversammlung am 28. November 1996 in Zussdorf von Josef Mütz, Fleischwangen, der zuvor schon 19 Jahre lang von der Gründung an als Bezirksvorsitzender "Schussen" fungiert hatte, abgelöst und zum zweiten Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. Dieser hatte das Amt bis 23.09.2007 inne. Er bewegte in seiner Zeit sehr viel für die Musiker im ganzen Landkreis. Bei der Jahreshauptversammlung am 23.09.2007 in Wolfegg wurde Josef Mütz von seinem Nachfolger Reinhard Koppers aus Bergatreute zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Reinhard Koppers leitet nun die Geschicke des Blasmusikkreisverbandes Ravensburg.

Von den 22 Blasmusikkreisverbänden unter dem Dach des BVBW kann der Kreisverband Ravensburg mit seinen nunmehr 114 Musikkapellen die größte Kapellendichte aufweisen.

Nach den neuesten Erhebungen (Stand Mai 2010)  gehören 5447 Musikerinnen und Musiker über 18 Jahre und 3037 Jugendliche den Musikvereinigungen des Kreisverbandes an, so dass der Blasmusikreisverband Ravensburg derzeit 8514 aktive Mitglieder aufweisen kann.

Aber nicht nur quantitativ ging es gewaltig nach oben, auch die Qualität der gebotenen Blasmusik erfuhr eine enorme Aufwärtsentwicklung. Diese Tatsache wird bei den zahlreichen Konzerten und bei den Wertungsspielen deutlich unter Beweis gestellt. Auch die Juroren bescheinigen den Orchestervereinigungen des Kreisverbands Ravensburg immer wieder mit lobenden und anerkennenden Worten ein hohes Leistungsniveau.

Dass die 114 Musikkapellen mit nahezu 400 Veranstaltungen verschiedenster Art innerhalb eines Jahres für das kulturelle und gesellschaftliche Leben in unserem Landkreis Ravensburg Großartiges leisten, drückt allein schon die Zahl aus.

Erfreulicherweise steht hinter dem wertvollen Einsatz der Blaskapellen eine breite Bevölkerungsschicht, die das Tun der Musiker durch Mitgliedschaft in den Vereinen, durch Eintrittsgelder, durch Besuch der Feste und durch Spenden dankenswerterweise unterstützen. Auch die Landesregierung, der Landkreis, die Kommunen und Sponsoren öffentlicher Einrichtungen greifen dem Blasmusikkreisverband Ravensburg bei seinen vielfältigen Aufgaben finanziell unter die Arme.


Vorstandsschaft
Aufgaben
Geschichte und Daten